Auto (Kat. B)

 

Auto (Kat. B) Motorwagen und dreirädrige Motorfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg und nicht mehr als acht Sitzplätzen ausser dem Führersitz; mit einem Fahrzeug dieser Kategorie darf ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 750 kg mitgeführt werden; Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger von mehr als  750 kg, sofern das Gesamtzugsgewicht 3500 kg und das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeuges nicht übersteigen.

 

Nachstehen finden Sie eine Wegleitung, wie sie zu Ihrem Führerausweis Kat. B kommen:

1. Lernfahrausweis-Gesuchsformular ausfüllen

Für die Erteilung eines Lernfahrausweises ist ein "Gesuch um Erteilung eines Lernfahr- bzw. eines Führerausweises" auszufüllen.

Gesuchsformulare:
Liegen beim Strassenverkehrsamt, bei den Gemeinde- oder Stadtverwaltungen sowie auf allen Polizeistellen auf. Oder Gesuchsformular downloaden, und auf weissem Papier ausdrucken. Das Strassenverkehrsamt akzeptiert das Gesuch auf farbig ausgedrucktem Papier nicht.
Sehtest:
Der erforderliche Sehtest kann beim Optiker gemacht werden. Das Gesuchs-Formular mit zum Optiker nehmen. Er wird die Rubrik "Sehtest" ergänzen. Für den Besuch beim Optiker einen ID-Ausweis mitbringen.
Passfoto:
Kleben Sie 1 farbiges Passfotos auf dem dafür vorgesehenen Feld auf. (Grösse: 35x45 mm).
Nothelferausweis:
Das Nothelferausweis-Original dem Gesuch beilegen. 
Unterschrift:
          nicht vergessen
Das nun komplett ausgefüllte Formular kann direkt bei der Gemeinde oder dem Strassenverkehrsamt abgegeben werden.
Das Strassenverkehrsamt verlangt eine Identifikation bzw. Personaliennachweis. Wird das Gesuch erstmals eingereicht, muss der/die Gesuchsteller/in persönlich bei der Gemeindeverwaltung/Einwohnerkontrolle oder beim Strassenverkehrsamt vorsprechen und einen gültigen Identifikationsnachweis mit Foto vorlegen (CH-Bürger: Identitätskarte/Pass, Ausländer: Originalausländerausweis). Für die erstmalige Identifikation wird beim Strassenverkehrsamt eine Gebühr von Fr. 15.00 erhoben.

Sind Sie schon im Besitz des Führerausweises der Kategorie A oder A1 (Motorrad), benötigen Sie keinen Nothelferkurs, keinen Verkehrskundekurs und keine Theorieprüfung mehr zu wiederholen. Sie können gleich bei Punkt 6 weiterlesen.

2. Nothelferausweis

Gültigkeit: 6 Jahre.

3. Theorieprüfung

Nach dem Einreichen des Gesuchsformulars erhalten Sie ein Anmeldeformular vom Strassenverkehrsamt, mit welchem Sie sich für die Theorieprüfung anmelden können. Dies ist auch bereits einen Monat vor Erreichen des 18. Altersjahres möglich.

4. Ausstellung des Lernfahrausweises

Der Lernfahrausweis wird Ihnen erst nach bestandener Theorieprüfung und dem Erreichen des 18. Altersjahres per Post zugestellt. Die Gültigkeit des Lernfahrausweises beträgt 24 Monate. Lernfahrten dürfen nur mit einer Begleitperson unternommen werden, die das 23. Altersjahr vollendet hat und seit mindestens drei Jahren den Führerausweis der Kategorie B besitzt. Der Begleiter muss die Handbremse leicht erreichen und auch beim Tragen der Sicherheitsgurten wirksam betätigen können.

5. Verkehrskunde - Unterricht (VKU)

Wenn Sie im Besitz des Lernfahrausweises sind, können Sie am Verkehrskunde-Kurs (VKU) teilnehmen. Die Teilnehmerzahl pro Kurs ist beschränkt. Der VKU besteht aus 4 Doppellektionen. Der Kurs ist obligatorisch, und muss vor der praktischen Prüfung absolviert werden.
Ohne gültigen Lernfahrausweis ist der Besuch des VKU-Kurses nicht möglich.
 

6. Praktische Führerprüfung

Nach einer gründlichen Ausbildungs- und Vorbereitungszeit planen wir gemeinsam den Prüfungstermin beim Strassenverkehrsamt. Die Prüfungszeit dauert 60 Minuten. Die Prüfungsabnahme erfolgt durch das Mitfahren eines Experten.

 

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne und kompetent.